Stefan-Liebscher.DE Meine kleine «Ich-AG»

Sprücheklopfer

Themenbereiche

Hier gibt es erlesene Lebensweisheit, serviert in mundgerechten Häppchen.

Orakelspruch

Mathematik

Wer die Welt verstehen will, muss sich in die Lehre der Mathematik vertiefen, deren Sprache aus Zahlen besteht, und aus Linien, die sich zu Kreisen, Dreiecken, zu Pyramiden und Würfeln fügen. Ohne diese Sprache irren wir hilflos durch ein dunkles Labyrinth, in dem kein Lichtstrahl uns den Weg weist, keine Ariadne uns einen Faden borgt.
(Thomas Vogel: Die letzte Geschichte des Miguel Torres da Silva)
Nicht etwa, dass bei größerer Verbreitung des Einblickes in die Methode der Mathematik notwendigerweise viel mehr Kluges gesagt würde als heute, aber es würde sicher viel weniger Unkluges gesagt.
(Karl Menger)
Mathematiker sind Künstler ohne Publikum. Bei einem Musiker, der ein Stück Musik vorspielt, kann sich jeder eine Meinung bilden — um die Schönheit mathematischer Beweise nachzuvollziehen, muss man mit ihnen vertraut sein.
(Preda Mihailescu)
Die Werke des Mathematikers müssen schön sein wie die des Malers oder Dichters; die Ideen müssen harmonieren wie die Farben oder Worte. Schönheit ist die erste Prüfung: es gibt keinen Platz in der Welt für hässliche Mathematik.
(G. H. Hardy)
Gott existiert, weil die Mathematik widerspruchsfrei ist, und der Teufel existiert, weil wir das nicht beweisen können.
(Andre Weil)
Es ist unglaublich, wie unwissend die studierende Jugend auf Universitäten kommt, wenn ich nur 10 Minuten rechne oder geometrisiere, so schläft 1/4 derselben sanft ein.
(Georg Christoph Lichtenberg)
Die sogenannten Mathematiker von Profession haben sich, auf die Unmündigkeit der übrigen Menschen gestützt, einen Kredit von Tiefsinn erworben, der viel Ähnlichkeit mit dem von Heiligkeit hat, den die Theologen für sich haben.
(Georg Christoph Lichtenberg)
Nach unserer bisherigen Erfahrung sind wir zum Vertrauen berechtigt, dass die Natur die Realisierung des mathematisch denkbar Einfachsten ist.
(Albert Einstein)
La géométrie est une espèce de hochet que la nature nous a jeté pour nous consoler et nous amuser dans les ténèbres. [Die Mathematik ist eine Art Spielzeug, welches die Natur uns zuwarf zum Troste und zur Unterhaltung in der Finsternis.]
(Jean-Baptiste le Rond d'Alembert an Friedrich II.)
Die Mehrheit bringt der Mathematik Gefühle entgegen, wie sie nach Aristoteles durch die Tragödie geweckt werden sollen, nämlich Mitleid und Furcht. Mitleid mit denen, die sich mit der Mathematik plagen müssen, und Furcht: dass man selbst einmal in diese gefährliche Lage geraten könne.
(Paul Epstein)
Die ganzen Zahlen hat der Liebe Gott geschaffen, alles andere ist Menschenwerk.
(Leopold Kronecker)
Sollte es jemals zu einer Kraftprobe zwischen Mensch und Mathematik kommen, so werden die Menschen gut daran tun, die Computer abzustellen.
(Philip J. Davis, Reuben Hersh)
Der in der Schule übliche Einstieg in die Geometrie ist dazu angetan, das Hirn eines jungen Menschen in Stein zu verwandeln.
(Leonard Mlodinow)